HELPads





Neuer Besucherrekord für das Swiss Science Center Technorama




Pressemitteilung





Pressetitel

Neuer Besucherrekord für das Swiss Science Center Technorama

Autor/Erfasser/Quelle

Swiss Science Center Technorama

Publikationsdatum

03.01.2020

Firmenporträt

Firmenporträt Swiss Science Center Technorama


- - - - - - - - - - START HELP.CH - PRESSEMITTEILUNG - - - - - - - - - -

03.01.2020, Winterthur (ots) - Das Technorama erzielte 2019 mit 291'706 Eintritten einen neuen Besucherrekord. Die Bauarbeiten für den neuen Technorama-Park und die Wunderbrücke kommen planmässig voran, die Finanzierung ist noch nicht abgeschlossen. Die Ausstellungen aus Winterthur erreichen im In-und Ausland über eine Million Besucher und die Soirée «In Vino Scientia» feiert 10-jähriges Jubiläum.


Nach einem wetterbedingt verhaltenen Start im Februar und März 2019 konnte das Technorama im Jahresverlauf kontinuierlich zulegen. Mit total 33'030 Besucherinnen und Besuchern war der Oktober 2019 der besucherstärkste Oktober seit Eröffnung des Technorama 1982. Mit 291'706 Eintritten liegt das Ergebnis mehr als 10'000 Eintritte über dem alten Rekord von 2016. Auch Schulen haben das Technorama als bedeutenden ausserschulischen Lernort für die Naturwissenschaften rege besucht: Über 3'500 Klassen mit 60'800 Schülerinnen und Schülern nutzten die Ausstellungen und Labore als Ergänzung zum Unterricht.

Die Stiftung Technorama feierte im vergangenen Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. 13 Jahre nach der Gründung der Stiftung wurde das Technorama eröffnet. Während in den ersten zehn Betriebsjahren durchschnittlich 135'000 Besucherinnen und Besucher jährlich in das damalige Technikmuseum kamen, stieg diese Zahl nach der erfolgreichen Transformation zu einem Science Center auf 240'000. In den letzten zehn Jahren konnten durchschnittlich über 270'000 Eintritte pro Jahr gezählt werden.

Technorama-Park und Wunderbrücke

Der Start für den Bau des neuen Technorama-Parks mit der ikonografischen Wunderbrücke erfolgte Anfang Januar 2019. An die Vorbereitung des Baugeländes schloss sich die Revitalisierung des Riedbachs an, der quer durch den Technorama-Park fliesst. Er wurde aus seinem rechtwinkligen breiten Betonbett befreit, erhielt ein neues und abwechslungsreiches Bachprofil, das auch in Trockenzeiten genug Wasser führt. Die neu gestalteten Ufer bieten Lebensraum und Unterschlupf für Insektenlarven und Fische. Parallel wurde eine Fülle von unterirdischen Strom-, Wasser- und Datenleitungen verlegt, mit deren Hilfe später über dreissig neue Grossexponate betrieben werden. Mitte November 2019 begann der Aufbau der imposanten Wunderbrücke, sodass nun auch aus der Ferne erste konkrete Formen sichtbar werden (Impressionen vom Brückenbau via Link unten). Bis Ostern 2020 wird die Wunderbrücke mit Lift fertiggestellt. Im Anschluss werden Wegenetz und Plätze erneuert, 800 neue Bäume gepflanzt und die Exponate gebaut. Der neue Technorama-Park wird ein Jahr später im April 2021 eröffnet.

Spendenkampagne

Die Baukosten für den neuen Technorama-Park und die Wunderbrücke belaufen sich auf insgesamt 16.1 Millionen Schweizer Franken. Bei Baubeginn im Januar 2019 betrug die Finanzierungslücke gut 1,5 Millionen Schweizer Franken. Seit der Lancierung einer breit angelegten Spendenkampagne Anfang April 2019 konnten rund 400'000 Schweizer Franken eingeworben werden. In diese Kampagne waren zahlreiche Organisationen in und um Winterthur aktiv miteingebunden, von der Handelskammer Winterthur über den KMU-Verband und GastroWinterthur bis zur City-Vereinigung Junge Altstadt. Die Spendenkampagne wird 2020 weitergeführt.

Ausstellungen

Die vom Technorama produzierte Sonderausstellung «Spiegeleien» mit ihren faszinierenden Spiegelphänomenen und Kunstwerken ist nach einer internationalen Tournee seit April 2019 auch in Winterthur zu sehen. Die Wanderausstellung «Technorama on Tour» gastierte in mehreren Migros-Einkaufszenten in der Ostschweiz und lud die Kunden zum Experimentieren und Staunen ein. Und die ehemalige Sonderausstellung «Der vermessen(d)e Mensch» hat zurzeit im Kopernikus Science Center in Warschau ein Gastspiel, zu dem bis zu einer Million Besucherinnen und Besucher erwartet werden.

Jubiläum «In Vino Scientia»

Die in Zusammenarbeit mit dem Casinotheater Winterthur produzierte naturwissenschaftliche Soirée «In Vino Scientia» feiert im Mai 2020 ihr 10-jähriges Jubiläum. Die Dinner-Show unterscheidet sich von anderen Science Shows nicht nur durch das dreigängige Menü, sondern auch durch die aktive Einbindung der Gäste: Auf jedem Tisch stehen Utensilien zum gemeinsamen Experimentieren bereit. Zum Jubiläumsprogramm gehört auch eine Sondervorstellung für Familien am Muttertag, den 10. Mai 2020. Mehr dazu unter www.invinoscientia.ch.

Aktuelle Bilder zur Sonderausstellung «Spiegeleien» und zum Bau der Wunderbücke finden Sie unter www.technorama.ch/de/videosde/sonderausstellung-2019 bzw. www.technorama.ch/de/videosde/technorama-park-und-wunderbruecke.

Weitere Medien- Informationen finden Sie auf unserer Internet¬seite www.technorama.ch

Kontakt:

Roy Schedler, Technorama, Leiter Marketing und Partnerschaften

Telefon +41 79 221 80 30, E-Mail roy.schedler@technorama.ch



Über Swiss Science Center Technorama

Bereits 1947 wurde ein Verein zur Gründung eines technischen Museums der Schweiz ins Leben gerufen und Objekte wurden dafür zusammengetragen, hauptsächlich Entsorgungen aus Industrieunternehmen der Region und des seinerzeitigen "Goldenen Dreiecks" des Schweizer Maschinenbaus Winterthur- Zürich- Baden.

Am 26. Juni 1969 wurde dann eine Stiftung gemäss Art. 80 ff. ZGB unter der Bezeichnung TECHNORAMA DER SCHWEIZ gegründet, mit dem Zusatz der Zweckbestimmung "Wissenschaft und Technik in lebendiger Schau". Der Gedanke sollte zweifellos in Form einer Ausstellung konkretisiert werden, welche mit diesem Medium den direkten, experimentellen Umgang mit dem entsprechenden Themenfeld für eine breite Öffentlichkeit ermöglichte.

1982 wurde eine Ausstellung präsentiert, deren Ausprägung nach stark museal und konventionellen technischen Museen erfolgte, zugedeckt von verbalen Informationsmassen, hauptsächlich in Form eines audiovisuellen "Überbaus".

Im Juni 1990 wurde ein neues Leitbild (geschaffen vom ehemaligen Direktor Remo Besio) verabschiedet, im Wesentlichen inspiriert und ausgerichtet nach den führenden Science Centers der USA und Englands, namentlich des EXPLORATORIUMS in San Francisco. Die theoretischen Grundlagen dazu bildeten namentlich die Überlegungen von Frank Oppenheimer (USA) und Richard Gregory (UK) zu einem interaktiven Wissenschaftsmuseum sowie Publikationen von Steven Pizzey und eine umfassende Sammlung von Fachberichten und Evaluationen der amerikanischen ASTC (Association of Science and Technology Centers). Schliesslich flossen sowohl in das Leitbild wie auch in konkrete Umsetzungen im Exponatebau Grundsätze und Anregungen des deutschen Pädagogikers Hugo Kükelhaus (1900 - 1984) mit ein.

Im letzten Jahrzehnt (bis 2000) gelang planmässig die Umwandlung vom verstaubten Museum in ein Science Center, ein vielfältiges, stimmungsvolles, zum spielerischen Lernen anregendes Experimentierfeld. Die Neuorientierung wurde erfreulicherweise auch von einer Steigerung der Besucherzahlen begleitet. Entscheidender noch: von einem sprunghaften Anstieg und Anteil von Jugendlichen und Kindern - bis runter zur Vorschulstufe. Damit hat sich das Technorama im Bildungsangebot als zunehmend unentbehrliche Oase des ausserschulischen Unterrichtes etabliert.

1999 erfolgte eine Reorganisation der Stiftung und Bereinigung der Stiftungsstruktur (Aufhebung der Zweiteilung Stiftungsrat/Leitender Ausschuss, verbunden mit Überarbeitung von Reglement und Statuten).



Quelle:



- - - - - - - - - - ENDE HELP.CH - PRESSEMITTEILUNG - - - - - - - - - -

Quelle: news aktuell | Publiziert am 03.01.2020 | Aktualisiert um 09:44 Uhr


Weitere Informationen und Links:

 Swiss Science Center Technorama (Firmenporträt)
 Artikel 'Neuer Besucherrekord für das ...'auf Swiss-Press.com
 Weitere Nachrichten der Branche





Aktuelles Wetter in Zürich
Jahresergebnis 2019 der BLS BLS AG, 08.04.2020
HEV Schweiz: Generelle Mietzinsvorgaben sind nicht praxisgerecht und schaffen neue Probleme HEV Hauseigentümerverband Schweiz, 08.04.2020
3T Supplies AG: Preisgünstiges Desinfektionsmittel von Peach 3T Supplies AG, 08.04.2020

01:40 Uhr SF Tagesschau
Kein Durchbruch bei Corona-Rettungspaket der EU »


23:02 Uhr Cash Wirtschaft
Erholung an US-Börsen stoppt - Ölpreisrutsch verunsichert »


22:42 Uhr Espace Wirtschaft
Nord und Süd suchen Kompromiss »


20:32 Uhr NZZ
Wenn das Parlament eingreift, wird es für den Bund wohl noch ... »


17:11 Uhr Computerworld
Neue CEOs bei IBM und Red Hat »


Hohes C Multivitaminsaft
CHF 8.85 statt 17.70
Denner AG    Denner AG
Pulpo ganz, MSC, aus Wildfang, Nordostatlantik, in Bedienung, per 100 g
CHF 1.85 statt 3.70
Coop-Gruppe Genossenschaft    Coop-Gruppe Genossenschaft
Cif Reinigungsmittel Crème Citrus
CHF 5.80 statt 11.90
Denner AG    Denner AG
Coop Pazifische Dorschfilets, MSC, tiefgekühlt, 1,2 kg
CHF 12.95 statt 25.90
Coop-Gruppe Genossenschaft    Coop-Gruppe Genossenschaft
Denner BBQ Grillschüblig
CHF 4.95 statt 9.90
Denner AG    Denner AG
Denner Lachsfilet
CHF 6.65 statt 13.30
Denner AG    Denner AG
Alle Aktionen »
Stoffgeschäft, Stoff, Nähkurse
websolutions, webdesign, grafikarbeiten, marketing, it unterstützung,
Business Center, Finanzbuchhaltungen, Personaladministration, Steuerberatung
Indach, Aufdach, Fassaden-Anlagen, Solar Anlagen, Montage
Flachdach, Terrassensanierung, Solaranlagen, Spenglerei
Firmenverkäufe, Nachfolgeregelung, Unternehmensbewertungen
Behindertenbetr: Bäckerei, Werkstatt, Gastro, Werken, Schreiner, Wartung, Gärtner, Wäscherei, Wohnen
Sattlermeister, Polstermöbeln, Möbel, Designerpolstermöbel
Heizöl, Brennstoffe
Alle Inserate »

2
4
11
19
27
31
3

Nächster Jackpot: CHF 35'800'000


4
5
14
33
48
7
12

Nächster Jackpot: CHF 55'000'000


Aktueller Jackpot: CHF 1'059'793


Untitled


Abonnieren Sie unseren News­letter



Newsletter