HELPads





Stiftung für Konsumentenschutz: Nationalrat bessert Gegenvorschlag zur Fair-Preis-Initiative nach




Pressemitteilung





Pressetitel

Stiftung für Konsumentenschutz: Nationalrat bessert Gegenvorschlag zur Fair-Preis-Initiative nach

Autor/Erfasser/Quelle

Stiftung für Konsumentenschutz

Publikationsdatum

10.03.2020

Firmenporträt

Firmenporträt Stiftung für Konsumentenschutz


- - - - - - - - - - START HELP.CH - PRESSEMITTEILUNG - - - - - - - - - -

10.03.2020, Zürich (ots) - Der Nationalrat hat heute die Fair-Preis-Initiative und den indirekten Gegenvorschlag beraten. Die Initianten der Fair-Preis-Initiative begrüssen, dass die grosse Kammer den Gegenvorschlag des Bundesrates entscheidend verbessert hat und endlich gegen die Schweiz- Abzocke vorgeht.


Der Nationalrat spricht sich mit 102 zu 58 Stimmen gegen die Fair-Preis-Initiative aus. Die Initianten bedauern diesen Entscheid. Dennoch will auch der Nationalrat die Hochpreisinsel Schweiz bekämpfen. Er befürwortet einen wirksamen indirekten Gegenvorschlag und hat den Entwurf des Bundesrates wesentlich nachgebessert. Casimir Platzer, Präsident von GastroSuisse und Co-Präsident des Vereins «Stop der Hochpreisinsel - für faire Preise» ist erfreut: «Konsumentinnen und Konsumenten sowie hiesige Unternehmen haben genug von der Schweiz-Abzocke. Seit Jahrzehnten debattiert die Politik darüber, was gegen überhöhte Importpreise unternommen werden kann. Griffige Massnahmen sind längst überfällig.»

Nationalrat will Binnenwirtschaft schützen

Der Gegenvorschlag des Bundesrates beschränkte das missbräuchliche Verhalten auf die Behinderung im Wettbewerb und klammerte somit all jene Branchen aus, die nicht direkt mit ausländischen Unternehmen konkurrieren. Dazu zählen etwa der öffentliche Verkehr, der Bildungs- und Gesundheitssektor, der Detailhandel, die Landwirtschaft und viele KMU- und Dienstleistungsbetriebe, die nicht exportieren. Deshalb ist der Entwurf des Bundesrates praktisch wirkungslos. Der Nationalrat befürwortet nun einen Gegenvorschlag, der alle Konsumenten und Unternehmen vor Preisdiskriminierung durch ausländische Hersteller schützt.

Nationalrat befürwortet diskriminierungsfreie Online- Beschaffung

Zudem will die grosse Kammer das Geoblocking nicht weiter tolerieren. Nationalrätin Prisca Birrer-Heimo, Co-Präsidentin des Vereins «Stop der Hochpreisinsel - für faire Preise» und Präsidentin der Stiftung für Konsumentenschutz begrüsst den Entscheid: «Insbesondere Menschen mit tiefem Einkommen sind auf faire Preise angewiesen. Ein Geoblocking-Verbot käme ihnen direkt zugute.» Wenn Schweizer Nachfrager online im Ausland bestellen, werden sie automatisch auf eine Schweizer Webseite des Anbieters umgeleitet. Dort sind die Waren und Dienstleistungen in der Regel deutlich teurer als in anderen Ländern. Mittels Geoblocking verunmöglichen Anbieter, dass Konsumentinnen und Konsumenten im Online- Handel auf ausländischen Webseite zu den dort üblichen Preisen einkaufen können.

Zur Fair-Preis-Initiative:

Viele importierte Güter sind in der Schweiz massiv teurer als im Ausland. Ausländische Produzenten verlangen für Produkte hohe Schweiz-Zuschläge. Sie schotten ihre Vertriebswege ab und zwingen inländische Nachfrager, zu überhöhten Preisen in der Schweiz bei Importeuren einzukaufen. Die überhöhten Preise belasten die ganze Schweiz. Die Fair-Preis-Initiative behebt diesen Missstand. Sie sorgt dafür, dass Nachfrager aus der Schweiz im Ausland zu denselben Bedingungen wie ausländische Nachfrager einkaufen können. Dadurch werden auch die Preise in der Schweiz endlich fallen.

Kontakt:

Prisca Birrer-Heimo, Co-Präsidentin Verein «Stop der Hochpreisinsel -

für faire Preise», Präsidentin Stiftung für Konsumentenschutz

(prisca.birrer-heimo@parl.ch, 079 741 21 59)

Casimir Platzer, Co-Präsident Verein «Stop der Hochpreisinsel - für

faire Preise», Präsident GastroSuisse

(casimir.platzer@gastrosuisse.ch, 079 675 42 20)



Über Stiftung für Konsumentenschutz

Die Stiftung für Konsumentenschutz wurde 1964 von vier Arbeitnehmer- und Konsum-Organisationen als privatrechtliche Stiftung gegründet mit dem Zweck, die Interessen der Konsumentinnen und Konsumenten zu wahren. Sie hat ihren Sitz in Bern.

Die Stiftung für Konsumentenschutz vertritt seit 1964 engagiert und unabhängig die Interessen der Konsumentinnen und Konsumenten gegenüber Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit. Sie nimmt aktiv am politischen Prozess teil.

Bereits im Parlament und in der Gesetzgebung müssen die Rechte der Konsumentinnen und Konsumenten gegenüber den Ansprüchen und Forderungen der Wirtschaft die Waage halten.

Die Stiftung für Konsumentenschutz versteht sich als Lobbyistin und Anwältin der Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten und verhandelt mit der Wirtschaft auf Augenhöhe.

Der Konsumentenschutz bewahrt stets seine Glaubwürdigkeit und Unabhängigkeit und nimmt weder von der Wirtschaft noch von der Politik Spenden an.



Quelle:



- - - - - - - - - - ENDE HELP.CH - PRESSEMITTEILUNG - - - - - - - - - -

Quelle: news aktuell | Publiziert am 10.03.2020 | Aktualisiert um 09:01 Uhr


Weitere Informationen und Links:

 Stiftung für Konsumentenschutz (Firmenporträt)
 Artikel 'Stiftung für ...'auf Swiss-Press.com
 Weitere Nachrichten der Branche





Aktuelles Wetter in Zürich
Cobie Smulders feiert heute Geburtstag - Promi-Geburtstag vom 3.4.2020 Promigate News und Geburtstage von Prominenten, 03.04.2020
Wie wirkt sich die Corona-Krise auf die Handelsregister-Neueintragungen aus? - Überblick 1. Quartal 2020 HELP Media AG, 02.04.2020
Doppelleu Boxer in der Champions League Doppelleu Boxer AG, 02.04.2020

23:02 Uhr SF Tagesschau
Gefahr von gefälschtem Gold steigt »


22:42 Uhr Cash Wirtschaft
Dow beendet nervösen Handel sichtlich erholt »


22:42 Uhr Espace Wirtschaft
Warum der Bund die Swiss unterstützen sollte »


22:02 Uhr NZZ
Ölpreis steigt nach Äusserungen Trumps kurzfristig stark an, ... »


14:42 Uhr Computerworld
Wie sicher sind Mac, iPhone und Co. wirklich? »


Beck’s Bier, Dosen, 24 x 50 cl
CHF 19.95 statt 41.95
Coop-Gruppe Genossenschaft    Coop-Gruppe Genossenschaft
Laschinger Lachs Gourmet Selection
CHF 4.95 statt 10.20
Denner AG    Denner AG
Alteno Salice Salentino DOC Riserva
CHF 33.60 statt 67.20
Denner AG    Denner AG
Anker Lagerbier, Dosen, 24 x 50 cl
CHF 12.95 statt 27.60
Coop-Gruppe Genossenschaft    Coop-Gruppe Genossenschaft
Antica Modena Aceto Balsamico, 3 Blatt, 1 Liter
CHF 9.95 statt 19.95
Coop-Gruppe Genossenschaft    Coop-Gruppe Genossenschaft
Ariel Flüssig Colorwaschmittel, 2 x 2,75 Liter (2 x 50 WG), Duo
CHF 25.95 statt 54.75
Coop-Gruppe Genossenschaft    Coop-Gruppe Genossenschaft
Alle Aktionen »
Massage und Behandlung
Massage und Behandlung
Lebensmittelsektor für asiatische Produkte, Belieferung
Agentur, digitale Lösungen
Breguet, Blancpain, Omega, Rado, Longines, Union, Balmain, Tissot, Certina, Mido, Swatch
Elektro-Branche, Handelsunternehmen
Eiswürfel, Crushed Ice
Parfüm, Parfüme
Take Away, Catering, Thailändische Küche
Alle Inserate »

22
24
32
36
39
42
3

Nächster Jackpot: CHF 34'700'000


12
17
24
30
36
1
9

Nächster Jackpot: CHF 39'000'000


Aktueller Jackpot: CHF 1'059'793


Untitled


Abonnieren Sie unseren News­letter



Newsletter